DAS ORIGINAL!

15.07.2014

HANNOVER · HOCHZEIT-NEWS & -TIPPS

Die freie Trauzeremonie

Interview mit Hochzeitsplanerin für freie Trauungen Janine Tameling

In den letzten Jahren hat sich neben der standesamtlichen Trauung und der kirchlichen Zeremonie die freie Trauung immer mehr etabliert. Die freie Trauung, die an keine Konfession gebunden ist, kann ergänzend zur standesamtlichen Trauung stattfinden und ist häufig sowohl ein Angebot für eine Mann-Frau- wie auch für die gleichgeschlechtliche Beziehung. Unterstützung findet ihr bei freien Theologen oder Rednern, die die Fähigkeit besitzen, sich auf die Vorstellungen und Erwartungen des jeweiligen Paares einzulassen und die euch mit viel Erfahrung und Feingefühl während der Planungszeit begleiten und schließlich die Trauung durchführen.

Wir haben Janine Tameling, die als "Hochzeitsplanerin für freie Trauungen" bereits unzählige Trauzeremonien begleitet hat, im Interview genauer zum Thema "Freie Trauungen" befragt:

Liebe Janine, was genau ist eine freie Trauung? Für welche Paare kommt eine freie Trauung in Frage?

Um es kurz und knapp zusagen: Eine ganz individuelle und persönliche Trauzeremonie.
Für Paare, denen das Standesamt nicht genügt und die eine Alternative zur kirchlichen Trauung suchen, bietet eine freie Trauung den perfekten Rahmen. Jedes Paar wünscht sich eine für alle unvergessliche und einzigartige Trauzeremonie. Eine Trauung voller Emotionen, einem Schuss Humor und dem wichtigen "JA, ich will"-Moment. In einer freien Trauzeremonie können die Paare ihre ganz persönlichen Vorstellungen umsetzen. Diese Art der Trauung hat übrigens keinen rechtlichen Charakter. Der Gang zum Standesamt bleibt den Brautpaaren nicht erspart.

Wo kann eine freie Trauung stattfinden?

Das Tolle bei den freien Trauungen ist, dass sie überall stattfinden können. Es gibt keine festen Vorgaben und Regeln. Ich habe bereits Paare im verrückten Haus (das verkehrt herum gebaut wurde) begleitet, in Omas Apfelgarten, auf dem Rittergut, im Rocker-Club und am Strand.
Das einzige, das vielleicht etwas aufwendiger ist, ist die Logistik an Stellen, an denen keine Bestuhlung etc. vorhanden ist. Hier komme ich ins Spiel und kümmere mich um die Dekoration, Technik oder Bestuhlung und überlege mir das eine oder andere Highlight.

Was kann eine freie Trauung beinhalten?

Im Vordergrund steht das Brautpaar. Es ist wunderbar, wenn den Gästen erzählt wird, wie sich die beiden kennen und lieben gelernt haben. Schließlich geht es hierbei um das Paar und niemand anderen.
Atmosphäre bei jeder Zeremonie schafft Live-Musik. Stellen Sie sich einmal vor, Sie schauen einen Film, in dem keine Musik eine romantische Liebeszene untermalt. Unvorstellbar! Genauso ist es bei den Trauungen. Eine tolle Sängerin singt ein persönliches Liebeslied oder ein Elvis Imitator singt "Love me tender" - das schafft Atmosphäre.
Rituale werden ebenfalls gerne mit in die Zeremonie eingebaut. Die können neben dem klassischen Hochzeitskerze entzünden auch gerne etwas ausgefallener sein.

Inwiefern unterscheidet sich Ihr Angebot von dem anderer Freier Trauredner der Region?

Ich habe mich neben der reinen Hochzeitsplanung auf den Bereich der freien Trauungen spezialisiert, weil ich diese Art zu heiraten wesentlich persönlicher und schöner finde. Es gibt viele liebevolle Details, die in die Zeremonie und die gesamte Dekoration eingebaut werden können. Ich zeige meinen Paaren die Möglichkeiten auf, für sich und die Hochzeitsgesellschaft einen einzigartigen Rahmen zu schaffen, der einige Aahhs und Oohhhs bereithält. Ich mag keine 0815-Veranstaltungen, sondern lege mich ins Zeug, dass eine Hochzeit zu einem Erlebnis für alle wird.

Was war Ihr bisher schönstes Trauerlebnis bzw. Ihre außergewöhnlichste Trauung?

In der Regel ist jede Trauung außergewöhnlich. Vor kurzem habe ich eine Hochzeit am Strand organisiert. Hier habe ich mit einem Rosenbogen, der mit Palmenblättern geschmückt wurde, Rosenblüten im Sand und Papiersonnenschirmen für die Gäste eine unvergessliche Zeremonie gestaltet. Der Redner plauderte aus dem Nähkästchen und ein Saxophonspieler brachte Stimmung an den gesamten Strand. Im Laufe der Zeit, in der ich die Paare begleite, baut man ein persönliches Verhältnis zu den Menschen auf und bringt auch bestimmte Dinge immer wieder mit ihnen in Verbindung. Zum Beispiel hatte ich eine Braut, die die Lieblingsfarbe Blau hatte - Blau wegen der blauen Traktoren von New Holland. Und jedes Mal, wenn ich einen Traktor von New Holland sehe, muss ich an sie denken. Oder ein anderes Paar, das zu dem Lied "An Tagen wie diesen" von den Toten Hosen zum Ende der Zeremonie ausgezogen ist - unter einer tobenden Menge an Gästen, die mitgetanzt und geklatscht haben. Das war einfach nur genial! Und so ist jede Zeremonie. Anfangs sagen die Paare: "Wir haben aber nicht so viel Spannendes zu berichten" - und das ist immer untertrieben. Und das "Maschseefest" in Hannover ist übrigens ein sehr guter Treffpunkt, um jemanden fürs Leben zu finden!

Was möchten Sie unseren Brautpaaren gern mit auf den Weg geben?

Bleibt euch treu! Es ist eure Hochzeit und nicht die eurer Eltern, Großeltern oder Nachbarn. Wie soll eure Hochzeit aussehen? Eine Trauung bei Mondschein am Abend - warum nicht? Keine Hochzeitstorte sondern Currywurst - warum nicht? Ein Lederkleid anstatt einem Brautkleid - warum nicht?
Lasst euch nicht in ein Korsett zwängen oder mit der Aussage quälen: "Das muss so sein, weil das schon immer so war." Macht Euer Ding, schließlich ist es eure Hochzeit!
> Und wenn ihr ein paar Ideen braucht oder professionelle Unterstützung, dann dürft ihr euch gerne bei mir melden.

Wir danken Janine Tameling für das freundliche Interview!


(Fotos: Janine Tameling, Diana Pätzold)